Gavrilos Kokonas Rebetiko

  • ch
  • gr

Der «Rempetiko» hat seine Wurzeln an der Küste Kleinasiens. Dort, in den berühmten «Caffé Aman», beginnt Anfang des 19. Jahrhunderts der erste Lebenszyklus des Rempetikos.

Nach Griechenland kommt er, als die Bewohner Kleinasiens dorthin umsiedeln müssen und ihre Sitten und Gebräuche mitnehmen. Dort beginnt sein zweiter Lebenszyklus.

  • Juno Haller

    Violine

  • Felix Elvetopoulos

    Akkordeon/Laute

  • Gavrilos Kokonas

    Gesang/Bouzouki

  • Daniel Barbas

    Gitarre

  • Alkis Zopoglou

    Kanun

Zurück zur Konzertliste